Hallo Olga

Familienzuwachs bei den Trail-Punks

Die Trail-Punks bekommen Zuwachs, seit vorgestern gehört Olga zur Familie. 
Olga ist keine Spätaussiedlerin, auch wenn sich das vielleicht gerade ein bisschen so anhört. Oder ?
Vielleicht doch ein bisschen 🙂 
Also, Olga wurde 1980 beim Wolga-Automobilwerk, AwtoWAS, gefertigt. Bei uns ist die “Dame” besser unter dem Namen Lada Niva, Modell WAS-2121, bekannt.
Die “alte Dame” hat zwar schon einiges erlebt, ist aber immer noch fit genug um zukünftig als als Sport(Spaß)-gerät im Offroadpark und bei dem ein oder anderen Amateur-Trial anzutreten.

Wie hat Olga zu uns gefunden?

Die Frage haben wir (Lenni & Rasta) uns auch auf dem Weg nach Lauchhammer gestellt. Was hat uns bitteschön geritten uns einen fast 40 Jahre alten Lada ans Bein zu binden? 
So ganz genau wissen wir das immer noch nicht aber es muß irgendwas mit einer Flasche Rotwein und einem Internetzugang zu tun gehabt haben.

Wie auch immer, wir hatten die Sache nunmal angefangen, jetzt wollten wir sie auch zu Ende bringen. Das hieß dann aber auch uns auf den weiten Weg gen Nordosten zu machen um Olga nach Bielefeld zu holen. Kleinigkeit, oder? Nach gut 1000 Kilometern und rund 17 Stunden “auf dem Bock” ist Olga jetzt in ihrem neuen Zuhause angekommen.

Warum Olga ?

Gut, den Namen haben wir uns nicht ausgesucht. Der kleine Lada war schon mit dem Namen gesegnet und das wollten wir dann auch nicht mehr ändern. Ein bisschen Aberglaube spielt da wohl mit, Boote soll man ja auch nicht umbenennen. Wir wollen unser Glück ja auch nicht herausfordern 😉

Samstag abgeholt und am Sonntag erstmal eingelagert und auch schon ein kleines bisschen gebastelt. Jetzt warten wir auf angenehmere Temperaturen und dann wird der kleine Niva ausgiebig in seinem natürlichen Lebensraum getestet.